Hinweis: Du besuchst die Website mit dem Internet Explorer, der einige der eingesetzten Elemente nicht abrufen kann. Bitte nutze einen aktuelleren Browser wie Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, der auf neueren Windows-Rechnern auch vorinstalliert ist.

Workshops

Jugendliche setzen sich mit dem Thema Cybermobbing auseinander und lernen, Mobbingsituationen zu erkennen, die Folgen einzuschätzen und kompetent zu reagieren. Anhand von Videos aus der WAKE UP! Webserie werden beispielhafte Cybermobbing-Fälle erarbeitet und die Jugendlichen erhalten Tipps zum Umgang in unterschiedlichen Cybermobbing-Situationen. Im Anschluss drehen sie in Kleingruppen kreative Videos zum Thema, welche für den WAKE UP! Videowettbewerb eingereicht werden können. Die Workshops können bei der Anmeldung zum Wettbewerb angefragt werden.

Woche gegen Cybermobbing

Mit der Cybermobbing-Aktionswoche an Berliner Schulen vom 17. – 20. Januar 2022 setzt o2 zusammen mit Schülerinnen und Schülern ein Zeichen gegen Cybermobbing und digitale Gewalt: An den Projekttagen beschäftigen sich die Jugendlichen mit dem Thema Cybermobbing. In Videoworkshops können sie kreativ werden und eigene Clips erstellen.

Die Initiative WAKE UP! von o2, einer Marke der Telefónica Deutschland, setzt sich zusammen mit der fachlichen Beratung der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM), dem Cybermobbing-Hilfe e.V., YAEZ und weiteren Partnern für einen sicheren und kompetenten Umgang von Jugendlichen mit den Herausforderungen der digitalen Welt ein.

Ein klares Zeichen gegen Cybermobbing und digitale Gewalt setzten die Schülerinnen und Schüler der Janusz-Korczak-Schule Berlin beim WAKE UP! Projekttag am 18.1.22.
Foto: o2

Cybermobbing stellt eine schwere seelische Belastung für Betroffene und gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ein wachsendes gesellschaftliches Problem dar.

Es ist uns wichtig, dass junge Menschen nicht nur mit den Chancen, sondern auch mit den Herausforderungen der Digitalisierung umgehen können und sich sicher und kompetent im Netz bewegen,

erklärt Claudia von Bothmer, Director Corporate Responsibility & Sustainability bei Telefónica Deutschland.

Die Jugendlichen lernen bei den WAKE UP! – Projekttagen, Mobbingsituationen zu erkennen, die Folgen einzuschätzen und kompetent zu reagieren. Anhand von Videos aus unserer WAKE UP! Webserie diskutieren die Jugendlichen beispielhafte Cybermobbing-Fälle und erhalten Tipps, wie sie unter anderem bei Mobbing im Klassenchat vorgehen können. Im Anschluss drehen sie in Kleingruppen kreative Videos mit Lösungsansätzen für selbsterdachte Cybermobbing-Situationen. Einige Jugendliche stehen selbst vor der Kamera, andere setzen ihr Video mit Spielfiguren in Stop-Motion-Technik um. Die so entstandenen Videos können die Schüler:innen-Teams anschließend noch bis zum 28. Januar beim bundesweiten WAKE UP! Videowettbewerb einreichen und sich auf spannende Gewinne freuen.

Kreativ gegen Cybermobbing: Jugendliche aus der 8. Klasse der Berliner Janusz-Korczak-Schule stellen eine Cybermobbing-Situation als Stop-Motion-Video nach.
Foto: o2

Der Stop Motion-Videodreh war echt cool. Ich find’s sehr wichtig, dass wir bei uns in der Klasse über Cybermobbing sprechen.

Schülerin Lisa beim Projekttag an der Janusz-Korczak-Schule.

An der Aktionswoche gegen Cybermobbing nahmen 150 Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 23 Jahren von vier Berliner Schulen teil: